Buchrezension Balkon- und Terrassengärten


Das mir zur Rezension vorliegende Sachbuch Balkon- und Terrassengärten von Friedrich-Wilhelm Frenz, Peter Lechl und Albrecht Sturm ist unter der ISBN 3 405 12763 7 bei BLV Verlagsgesellschaft erschienen. In dem Sachbuch beschreiben die Autoren, wie auch bei geringer Stellfläche mit lebendigen Pflanzen gestaltet werden kann.

In der Einführung des Gartenbuches beschreiben die Autoren Blumenschmuck als Ausdruck der Lebensfreude und Teilhabe an der Natur. Dann beschäftigen sich die Autoren mit verschiedenen Standorten für Blumen auf Balkon und Terrasse. Unterschiedliche  Möglichkeiten der Bepflanzung werden dabei dem pflanzeninteressierten Leser vorgestellt. Anschließend erfolgen Überlegungen zur Vorbereitung der Pflanzung. Dem Leser werden dabei verschiedene Gefäßtypen und deren Befüllung mit diversen Erden und Erdmischungen nahegebracht. Dauerbepflanzungsmöglichkeiten und saisonale Bepflanzung sind ein weiteres Thema im Buch über Balkongarten und Terrassengarten. Bepflanzungsmöglichkeiten mit Koniferen, Stauden und bunten Sommerblühern rücken in den Blickwinkel. Den Kübelpflanzen als Bewohner von Balkon und Terrasse ist ein weiteres Kapitel gewidmet. In diesem Zusammenhang werden typische Kübelpflanzen, zu denen beispielsweise canarische Dattelpalme oder Datura zählen, dem interessierten Pflanzenfreund vorgestellt. Nachfolgend geben die Autoren Hinweise zur Pflege der Pflanzen auf Balkon und Terrasse. Dabei erfährt der Hobbygärtner, was beim Bewässern der Gewächse zu beachten ist und welche Hinweise bei der Düngung Berücksichtigung finden sollten. Automatische Bewässerungssysteme werden beschrieben. Ebenso rückt der Pflanzenschutz – im Zusammenhang mit Schädlingen wie Spinnmilben, Dickmaulrüssler und Echtem Mehltau – in den Fokus. Praxisorientierte Pflanzbeispiele – mit Pflanzplänen für unterschiedliche Einsatzmöglichkeiten auf Balkon und Terrasse – runden das Pflanzenbuch ab.

An dem Gartenbuch über Balkon- und Terrassengärten haben mir die Ausführungen zur Dauerbepflanzung mit saisonaler Unterbepflanzung gut gefallen, weil sich dabei Arbeitsaufwand und Kosten im Rahmen halten und trotzdem Abwechslung durch verschiedene bunte Sommerblumen gegeben ist.