Buchrezension Versunkene Städte


Das Sachbuch für Kinder Versunkene Städte ist in seiner deutschen Ausgabe bei Neuer Tessloff Verlag, Hamburg, unter der ISBN 3 7886 0254/6 erschienen. In dem Buch werden Kinder auf eine Zeitreise mitgenommen, die an verschiedene Orte mit Zeugnissen uralter Kulturen führt.

Zu Beginn des Buches beschäftigt sich der Autor mit der Frage, ob beziehungsweise wie, man die Zeit zurückdrehen kann, um mehr über die alten Kulturen der Sumerer, Ägypter und Mayas zu erfahren. Es wird erklärt, warum man nach alten Städten gräbt und wie die dafür erforderlichen Ausgrabungen durchgeführt werden. Im Zusammenhang mit der Altersbestimmung versunkener Städte erklärt der Autor die Besonderheiten der Radiocarbon-Methode.

Sagenhafte Städte, zu denen auch das alte Troja gehört, sind ein weiterer Bestandteil des Sachbuches für Kinder. Der Autor beschreibt, unter welchen Umständen Troja entdeckt wurde und was die Forscher dort vorfanden. Dann geht der Autor auf Städte im Sand ein und beschreibt in diesem Zusammenhang Funde aus dem Alten Ägypten und Mesopotamien. Weitere versunkene Städte, die einst unter Asche begraben wurden, sind Thema des Buches. Der Leser erfährt, wie und warum Pompeji zur versunkenen Stadt wurde und welche Funde aus dieser einst blühenden römischen Stadt erhalten blieben. Dann rücken Städte in den Mittelpunkt, die im Dschungel versunken sind. Hierzu gehören Städte der Mayas in Mittelamerika, die nach dem Verlassen der Ureinwohner schnell vom Dschungel zurückerobert wurden und in einem grünen Dickicht für lange Zeit verschwanden. Die Kultur der Mayas und deren Lebensweise wird kurz beschrieben. Dabei erfährt der Leser auch, wie es zur Wiederentdeckung versunkener Städte in Mittelamerika kam. Neben historischen Bauten und Städten der Mayas wird auch über Machu Piccu im heutigen Peru berichtet, das von den Inkas errichtet wurde. Am Schluß des Buches gibt es einen Ausblick auf mögliche zukünftige Forschungsergebnisse im Zusammenhang mit versunkenen Städten.

An dem Sachbuch über versunkene Städte haben mir die Ausführungen über die indianischen Kulturen und Städte besonders gut gefallen.