Buchrezension Der gesunde Gartenboden


Das Gartenbuch Der gesunde Gartenboden von Peter F. C. Wolff ist unter der ISBN 3 405 12710 6 bei der BLV Verlagsgesellschaft erschienen. Der Autor beschäftigt sich in dem Sachbuch mit Bodenpflege, Bodenlebewesen und der Gartenbodendüngung.

In der Einführung des Buches über den gesunden Gartenboden beschreibt der Autor, wie und mit welchen Mitteln bereits im Altertum gedüngt wurde. Dann geht er auf die heutige Situation ein. Danach erklärt er die Grundlagen der Bodenbeschaffenheit und beschreibt Düngung als einen Maßnahme, die den Boden beleben soll. Nachfolgend werden im Kapitel über die Pflanzenernährung die für ein gesundes Pflanzenwachstum benötigten Nährstoffe beschrieben. Im Kapitel über die Bodenbildung erklärt der Autor, wie verschiedene Gesteinsarten, aus denen sich dann der Boden bilden kann, entstanden sind. Nachfolgend erfährt der Leser, warum Kalk so wichtig für den Gartenboden ist und wie sich die gebräuchlichsten Kalkdünger zusammensetzen. Im weiteren Verlauf des Buches werden leichte, mittlere und schwere Böden beschrieben. Der Autor gibt Tipps zur jeweiligen Bodenverbesserung. Anschließend betrachtet der Autor die einzelnen Bodenbestandteile, zu denen er neben den mineralischen und organischen Anteilen auch das Bodenwasser und die Bodenluft zählt. Im nachfolgenden Kapitel über Düngemittel erhält der Leser einen Überblick über die wichtigsten Düngemittel und deren Einsatzmöglichkeiten im Hausgarten. Dabei erklärt der Autor, aus welchen Bestandteilen die einzelnen Dünger bestehen und was bei der Düngung zu beachten ist. Ein weiteres Kapitel ist der Bodenpflege gewidmet. Bodenbearbeitungsmethoden, wie das Umgraben oder Hacken nebst der zugehörigen Gartengeräte, werden genannt. Kompostierung, Mulchung, Gründüngung und Gesteinsmehle sind weitere Themen im Buch über den gesunden Gartenboden.

An dem Gartenbuch haben mir die Hinweise zur Gründüngung gut gefallen, weil die meisten Gründüngungspflanzen auch optisch gut in einen Hausgarten passen.